Samstag, 21. September 2019

Allmen und der Koi

Abbildung: Diogenes

Martin Suter "Allmen und der Koi", Diogenes Verlag, 224 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-257-07075-0    Eine Einladung von "Unbekannt" lockt Allmen nach Ibiza auf ein exklusives Anwesen. An einem großen Teich erwartet ihn ein älterer Mann und zeigt ihm seine kostbaren Kois. Einer der zutraulichen Fische – der wertvollste – ist verschwunden. Die Detektei Allmen International erhält den Auftrag, "Boy", fast eine Million wert, ausfindig zu machen. Allmen und seine Crew finden diskreten Zutritt zur abgeschirmten Welt der Insel-High-Society und bekommen Einblick in eine kuriose Sammelleidenschaft.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Und wieder ein absolut lesbares Buch aus der Feder von Suter. Dass diese Bücherreihe verfilmt wird, ist kein Wunder. Es sind hervorragende außergewöhnliche Bücher. Ein tolles Lesevergnügen ist garantiert. Zum Autoren: Martin Suter, geboren 1948 in Zürich, arbeitete bis 1991 als Werbetexter und Creative Director, bis er sich ausschließlich fürs Schreiben entschied. Seine Romane – zuletzt erschien "Elefant" und "Allmen und die Erotik" – sowie seine "Business Class"-Geschichten sind auch international große Erfolge. Martin Suter lebt mit seiner Familie in Zürich.

Der Wanderer

Abbildung: Penguin

Luca D'Andrea "Der Wanderer", Penguin Verlag, 384 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-328-60025-1    Mit Entsetzen blickt Sibylle auf das Foto ihrer toten Mutter. Es kam in einem Brief ohne Absender. Zwanzig Jahre ist es her, dass man die Leiche der narrischen Erika, die aus Tarotkarten die Zukunft las, an einem abgelegenen Bergsee gefunden hat. In Kreuzwirt waren sich alle einig: Selbstmord. Aber das Foto weckt Sibylles Zweifel. Was war damals wirklich geschehen? Zusammen mit dem Schriftsteller Tony, der als junger Lokaljournalist über den Leichenfund berichtet hatte, macht sich Sibylle auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei stoßen sie auf ein dunkles Geflecht aus Lügen, Eifersucht und Verrat, Drogen, Okkultismus und Wahnsinn – und stellen mit Entsetzen fest, dass Erika nicht das einzige Opfer war. Auch sie selbst schweben bald in Lebensgefahr.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Sehr rasant und manchmal ganz schön gruselig geschrieben. Nerven sollten die Leser haben, aber das sind ja auch die Voraussetzungen, wenn man gerne Thriller liest. Zum Autoren: Luca D'Andrea wurde 1979 in Bozen geboren, wo er heute noch lebt. Er stieg mit seinem ersten Thriller sofort in die Riege der internationalen Top-Autoren auf: "Der Tod so kalt" erschien in rund 40 Ländern und hat sich weltweit 400.000 mal verkauft. Wochenlang stand der Roman unter den ersten 5 der Spiegel-Liste. Gegenwärtig wird "Der Tod so kalt" verfilmt. Luca d’Andreas zweites Buch, "Das Böse, es bleibt", ebenfalls ein Spiegel-Bestseller, wurde mit dem Premio Scerbanenco, dem renommiertesten italienischen Krimipreis, ausgezeichnet. Sein neuester Thriller, "Der Wanderer", führt wie seine früheren Bücher in seine Heimat Südtirol.

Clouds

Abbildung: Acoustic Music Records

The 10String Orchestra "Clouds", Artikel-Nr.: 319.1606.2 bei Acoustic Music Records im Vertrieb von Rouch Trade    Tom Götze am Kontrabass und Stephan Bormann an der Gitarre nehmen ihre Zuhörer mit in eine faszinierende Welt aus Jazz, Weltmusik, Klassik und Pop.

Ihre Eigenkompositionen mit der Verbindung aus arabisch oder spanisch anmutender Melodik, südamerikanischen Rhythmen und Jazzharmonien ergänzen sie durch Stücke von Phil Collins, Henry Mancini und Johann Sebastian Bach, scheinbar unvereinbaren musikalischen Gegensätzen, die durch raffinierte Arrangements aber absolut stimmig in das klangliche Gesamtkonzept integriert werden.

Wollte man jemandem, dessen Sprache man nicht beherrscht, den Begriff „Harmonie“ erklären, so müsste man ihm vermutlich nur die neue CD des „10String Orchestra“ vorspielen.

Köllefornia informiert:    Mit dieser CD beweisen die hervorragenden Musiker erneut ihre große Qualität. Intensive dargereichte Töne sowie ein meisterhaftes Klangkonzept machen diesen Silberling zu einem absoluten Hörgenuss.

Neuheiten vom S. Fischer Verlag

Abbildungen: S. Fischer

Roz Watkins "Das kalte Echo", S. Fischer Verlag, 512 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-596-29911-9    Ein erschreckender Todesfall: in einer Höhle mitten im wilden Peak District wird ein Rechtsanwalt tot aufgefunden. Eine dunkle Botschaft: Während alte Legenden um Fluch und Hexerei im Ort umgehen, ist Detective Inspector Megan Dalton sicher, dass es sich um Mord handelt. Es gibt nur ein Problem: in die Felswand hinter dem Toten sind seine Initialen und das Bild vom Sensenmann gemeißelt. Und die stehen da schon seit hundert Jahren. Ein tödliches Echo: Bei den schwierigen Ermittlungen merkt Meg, dass irgendjemand ihre persönlichen Geheimnisse kennt - vielleicht sogar der Mörder? Meg muss ihre eigenen Dämonen bekämpfen, um den Täter aufzuspüren.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Teilweise ganz schön gruselig was die Autorin abliefert. Sie versteht es brillant ihre Geschichte zu erzählen. Mehr über die Autorin: Roz Watkins studierte Ingenieurwissenschaften an der Cambridge University und war Partnerin in einer Patentanwaltskanzlei. Der Auftakt ihrer Krimiserie mit Meg Dalton kam auf die Shortlist des CWA Dagger Awards und wird verfilmt. Roz lebt mit ihrem Partner im Peak District im Norden Englands, zusammen mit einem Hund, einem übergewichtigen Pferd und drei sehr anspruchsvollen Katzen. Lange Spaziergänge nutzt sie, um neue Örtlichkeiten für ihre Krimis zu entdecken.

Arno Strobel "Offline", S. Fischer Verlag, 368 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-596-70394-4    Fünf Tage ohne Internet. Raus aus dem digitalen Stress, einfach nicht erreichbar sein. Digital Detox. So das Vorhaben einer Gruppe junger Leute, die dazu in ein ehemaliges Bergsteigerhotel auf den Watzmann in 2000 Metern Höhe reist. Aber am zweiten Tag verschwindet einer von ihnen und wird kurz darauf schwer misshandelt gefunden. Jetzt beginnt für alle ein Horrortrip ohne Ausweg. Denn sie sind offline, und niemand wird kommen, um ihnen zu helfen.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Eine tolle Idee, die der Autor für diese Geschichte zugrunde legt. Da sieht man mal, wie uns mittlerweile das Internet in den Fängen hat. Dieser Krimi ist ganz schön nervenaufreibend. Mehr über den Autoren: Seine Themen spürt er dabei meist im Alltag auf und erst, wenn ihn eine Idee nicht mehr loslässt und er den Hintergründen sofort mit Hilfe seines Netzwerks aus Experten auf den Grund gehen will, weiß er, dass der Grundstein für seinen nächsten Roman gelegt ist. Alle seine bisherigen Thriller waren Bestseller. Arno Strobel lebt als freier Autor in der Nähe von Trier.

Frank Schätzing "Die Tyrannei des Schmetterlings", S. Fischer Verlag, 736 Seiten, 14,- EUR, ISBN 978-3-596-70403-3    Kalifornien, Sierra Nevada. Luther Opoku, Sheriff der verschlafenen Goldgräberregion Sierra in Kaliforniens Bergwelt, hat mit Kleindelikten, illegalem Drogenanbau und steter Personalknappheit zu kämpfen. Doch der Einsatz an diesem Morgen ändert alles. Eine Frau ist unter rätselhaften Umständen in eine Schlucht gestürzt. Unfall? Mord? Die Ermittlungen führen Luther zu einer Forschungsanlage, einsam gelegen im Hochgebirge und betrieben von der mächtigen Nordvisk Inc., einem Hightech-Konzern des zweihundert Meilen entfernten Silicon Valley. Zusammen mit Deputy Sheriff Ruth Underwood gerät Luther bei den Ermittlungen in den Sog aberwitziger Ereignisse und beginnt schon bald an seinem Verstand zu zweifeln. Die Zeit selbst gerät aus den Fugen. Das Geheimnis im Berg führt ihn an die Grenzen des Vorstellbaren - und darüber hinaus.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ganz schön beklemmend was uns der Autor da erzählt. Das Thema künstliche Intelligenz wird uns immer mehr beschäftigen. In allen unseren Lebensbereichen findet gerade eine Revolution diesbezüglich statt. Der Roman schildert die Auswirkungen auf eigener spezieller Weise. Mehr über den Autoren: Frank Schätzing, Jahrgang 1957, studierte Kommunikationswissenschaften und war Mitbegründer der Kölner Werbeagentur Intevi. Seit den 90er Jahren ist er als Schriftsteller in Erscheinung getreten, sein größter Erfolg war "Der Schwarm", der weltweit in 27 Sprachen übersetzt wurde und seit Erscheinen eine Gesamtauflage von ca. 3.8 Millionen Exemplaren erreichte. Frank Schätzing ist nicht nur ausgebildeter Taucher, sondern auch Musiker, Musikproduzent und leidenschaftlicher Hobbykoch. Er lebt mit seiner Frau in Köln.

Neues von Tropen

Abbildungen: Tropen

Franz Dobler "Ein Schuss ins Blaue", Tropen Verlag, 288 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-608-50346-3    Ex-Polizist Fallner würde sich lieber aus der Sicherheitsfirma seines Bruders verabschieden – und landet im Labyrinth deutscher Probleme. Mit seinem jüdischen Partner Landmann soll er einen islamistischen Attentäter aufspüren, auf den ein Kopfgeld von zwei Millionen ausgesetzt ist. Der Gesuchte hält sich angeblich in München auf. Dabei ist nicht mal klar, von wem der Hinweis eigentlich kommt. Könnte es sein, dass die private Sicherheitsfirma nur benutzt wird? Von rechtsradikalen Seilschaften in staatlichen Sicherheitsbehörden vielleicht? Wenn ja, warum? Zum Glück hat Fallner besten Polizeikontakt: seine Frau Jaqueline, Hauptkommissarin. Die sich allerdings lieber um die Vierzehnjährige aus einer kaputten deutschen Familie kümmern würde, die bei ihnen Asyl gesucht hat. Sie stellt »Vater« Fallner tausend Fragen pro Minute, und er muss mit ihr sogar in die Kirche gehen. Du sollst nicht töten, sagt der liebe Gott. Aber zwei Millionen für einen miesen Killer, das bedeutet einen Sonderfall.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein guter Krimi der einen Spritzer Poesie enthält. Gekonnt verbinden sich diese beiden Kriterien miteinander. Ein toller Schriftsteller. Mehr über den Autoren: Franz Dobler, lebt in Bayern und hat seit 1988 neben Romanen und Gedichtbänden, für die er u.a. mit dem Bayerischen Literaturförderpreis ausgezeichnet wurde, auch Erzählungen und Musikbücher veröffentlicht. Für seine Kriminalromane "Ein Bulle im Zug" und "Ein Schlag ins Gesicht" erhielt er jeweils den Deutschen Krimi Preis.

Mons Kallentoft, Markus Lutteman "In den Fängen des Löwen", Tropen Verlag, 384 Seiten, 9,95 EUR, ISBN 978-3-608-50437-8    Der letzte Fall hat bei Zack Spuren hinterlassen. Wochenlang saß er am Krankenbett seines besten Freundes Abdula, bis dieser schließlich aus dem Koma erwachte. Doch zum Grübeln bleibt keine Zeit, denn sein Job verlangt erneut seine ganze Konzentration. Auf einem alten Fabrikgelände in Stockholm wurde die Leiche eines elfjährigen Jungen entdeckt. Festgebunden auf einem Schornstein in grausigen Höhen. Niemand kann sich erklären, wie das Kind dorthin gekommen ist, doch dann spüren Zack und seine Partnerin Deniz einen wichtigen Zeugen auf. Ein alter Mann hat beobachtet, wie Ismail aus dem Asylbewerberheim geflohen ist, in dem er untergebracht war. Die Spur führt zu einem Mann namens Lejonet, der Löwe, der unter falscher Identität in Schweden lebt. Deniz und Zack sind sich sicher, dass er an der Entführung mehrerer Kinder beteiligt ist, doch als sie bei seiner Wohnung ankommen, eröffnet jemand das Feuer auf die Polizisten. Die Jagd hat begonnen.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Hier handelt es sich um einen hochspannenden und spritzigen Thriller. Ein Buch, das vor fesselnden Momenten nur so strotzt. Zu den Autoren: Mons Kallentoft, geboren 1968 in Linköping, ist Autor der weltweit erfolgreichen schwedischen Krimiserie um Zack Herry und Malin Fors. Seine Bücher wurden in sechsundzwanzig Sprachen übersetzt, eine Verfilmung ist in Arbeit.
Markus Lutteman, geboren 1973, ist ein schwedischer Journalist und Buchautor. Nach mehreren hochgelobten Sachbüchern, betrat er die Krimibühne und schrieb gemeinsam mit Mons Kallentoft die Zack-Herry-Reihe mit Schauplatz in Stockholm.

Sonntag, 15. September 2019

Bananensprayer GERMAN URBAN POP ART

Thomas Baumgärtel mit seinem Markenzeichen (Foto: Lydia Tress)

Bananensprayer GERMAN URBAN POP ART - Die Ausstellung läuft vom 15. 09. bis 03. 11. 2019 in Halle 64, Leskan Park, Köln-Dellbrück und ist nur nach Anmeldung zu besuchen unter: office@bananensprayer.de


Besprühte Schilder (Foto: Lydia Tress)

Diese wohl größte Streetart-Ausstellung in der Bundesrepublik findet auf einer Fläche von 2.500 Quadratmetern statt. Thomas Baumgärtel (Bananensprayer) hat für diese spezielle Schau Werke in den Farben Schwarz, Rot, Gelb ausgewählt. Zu sehen sind brandneue Arbeiten zum Klimaschutz sowie ältere Bilder und Objekte.

Greta und Thomas (Foto: Lydia Tress)

Wer Thomas Baumgärtel kennt, weiß das er mit seiner kritischen Art und Weise als politischer Kunstbotschafter agiert. Teils ironisch, mal heftig und immer konsequent in der Aussage. Ohne erhobenen Zeigefinger schöpft er die Freiheit der Kunst wortwörtlich aus. (H.T.)

Samstag, 14. September 2019

Masken

Abbildung: Scheidegger und Spiess

"Maske - In der Kunst der Gegenwart", Scheidegger und Spiess, 312 Seiten, 181 farbige und 18 sw Abbildungen, herausgegeben von Madeleine Schuppli, 1. Auflage, 2019, Text Deutsch und Englisch, gebunden, 48,- EUR, ISBN 978-3-85881-645-0, in Zusammenarbeit mit dem Aargauer Kunsthaus, Aarau erschienen.

Bei Masken denken wir an Fasnacht, an afrikanische Stammesriten oder Totenmasken, an Theater und Mode, aber auch an Rollenspiele, Verhüllung und Schutz. Masken zählen zu den ältesten und zugleich umstrittensten Gegenständen der menschlichen Kulturgeschichte. Dieses Buch spürt der Maske im gegenwärtigen Kunstschaffen nach. Zeitgenössische Künstlerinnen und Künstler interessieren sich nicht nur für die Maske als Objekt, sondern insbesondere für ihre gesellschaftlichen, kulturellen und politischen Bedeutungen.

Der Band, der anlässlich einer Ausstellung im Aargauer Kunsthaus Aarau im Herbst 2019 erscheint, zeigt mit reichhaltigem Bildmaterial und Kurztexten zu den ausgestellten Werken den jeweiligen Zugang der Kunstschaffenden zum breiten Themenfeld der Maske. Zwei einführende Essays beleuchten die Aktualität der Maske sowie deren Vorgeschichte in der Kunst.

Mit Beiträgen von Yasmin Afschar, Daniel Berndt, Hendrik Bündtge, Emily Butler, Wendy Chang, Michelle Cotton, Peter Fischer, Claire Hoffmann, Olivier Kaeser, Melitta Kliege, Susanna Koeberle, Elsy Lahner, Leo Lencsés, Bettina Mühlebach, Lena Nievers, Lucia Rey, Hermant Sareen, Jörg Scheller, Madeleine Schuppli, Angela Strecken und Thomas D. Trummer.

Köllefornia informiert:    
Dieses wunderbare Buch beherbergt die unterschiedlichsten Formen von Masken. Von den typischen Ethnomasken bis hin zu den Exemplaren bildender Künstler sind hier alle Variationen vertreten. Sie bilden einen sehr guten Querschnitt durch die breite Bandbreite dieses Themas. Ob freundlich gestaltete oder gruselige Masken, hinter jedem Exemplar verbirgt sich eine besondere Geschichte. Das Aargauer Kunsthaus in Aarau (Schweiz) zeigt noch bis zum 5. Januar 2020 die Gruppenausstellung MASKE.