Freitag, 9. April 2021

Weiter Himmel

Abbildung: Dumont

Kate Atkinson "Weiter Himmel", Dumont Verlag,
560 Seiten, 24,- EUR, ISBN 978-3-8321-8001-0    Tommy, Andy und Steve leben in gut situierten Verhältnissen. Sie sind verheiratet, haben Kinder, sind beliebte Mitglieder im Golfclub und trinken hier und da ein Bierchen miteinander: Wer würde sie nicht für fürsorgliche Familienväter halten? Niemand ahnt etwas von ihrem lukrativen Nebengeschäft; einem Geschäft, das einst von Männern betrieben wurde, die, ebenso wie sie, als anständig galten. Alles könnte so reibungslos weiterlaufen wie bisher, denn ihre Ware ist begehrt. Doch als eine Frau aus ihrem Bekanntenkreis tot aufgefunden wird, stößt nicht nur die Polizei auf sie, sondern auch der Privatdetektiv Jackson Brodie. Sein jüngster, völlig harmloser Auftrag führt ihn direkt zu den drei Ehrenmännern – und bald ist Brodie mittendrin in einem Fall um verschwundene junge Frauen und eine Zeugin, die sich nichts sehnlicher wünscht, als ihre schreckliche Vergangenheit endlich hinter sich lassen zu können.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Ein flüssig erzählter Roman, der viel über die mafiösen Verbindungen in unseren Staaten preisgibt. Und das ohne erhobenen Zeigefinger, sondern meisterhaft ironisch in der Handlung eingebettet. Ein tolles Buch. Über die Autorin: Kate Atkinson wurde bereits für ihren ersten Roman "Familienalbum" mit dem renommierten Costa Book of the Year Award ausgezeichnet. Mittlerweile stehen ihre Bücher regelmäßig auf den internationalen Bestsellerlisten. Für "Das vergessene Kind", den vierten Band in der Reihe um den Privatermittler Jackson Brodie, erhielt sie den Deutschen Krimipreis 2012 und für ihren Roman "Die Unvollendete" den Costa Novel Award 2013. Kate Atkinson lebt in Edinburgh und gilt als eine der wichtigsten britischen Autorinnen der Gegenwart.

Sonntag, 4. April 2021

Lavendel-Fluch und die Tochter des Paten

Abbildungen: Droemer Knaur

Alexander Oetker "Zara und Zoë - Die Tochter des Paten", Droemer Verlag,
336 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-45791-7    Seit dem Tod ihres Vaters hat die korsische Mafiosa Zoë endgültig alle Brücken zu ihrer Zwillingsschwester Zara abgebrochen – denn die Europol-Profilerin ist für diesen Tod verantwortlich. Als Zoë vom Oberhaupt der korsischen Mafia auf einen schwer bewachten Goldtransport angesetzt wird, scheint das ein äußerst lukrativer Job zu sein. Was die Patin nicht weiß: Ihr Boss wird vom arabischen Clanchef Shokran Al-Hamsi erpresst, dessen Bruder dank Zoë im Koma liegt. Jetzt ist Al-Hamsi mindestens so sehr auf das Leben der Mafiosa aus wie auf das Gold. Will Zoë überleben, hat sie nur eine Chance: ihre verhasste Zwillingsschwester Zara.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Ein beinharter Krimistoff der es faustdick hinter die Ohren hat. Mit viel Action vergeht das Lesen wie im Flug. Über den Autoren: Alexander Oetker, geboren 1982 in Berlin, ist der Frankreich-Experte der neuen Generation - und politischer Journalist im Zentrum der Macht. Er war langjähriger Frankreichkorrespondent für RTL und n-tv, berichtete über Terroranschläge und Bandenkriminalität. Nun arbeitet er als politischer Reporter in Deutschland. Die Bücher seiner Krimireihe um Commissaire Luc Verlain sind stets SPIEGEL-Bestseller.

Carine Bernard "Lavendel-Fluch", Knaur Verlag, 288 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-426-52667-5    Ausgerechnet während eines romantischen Picknicks mit ihrem Freund Simon Bastien wird Lilou Braque, die junge Kommissarin in Ausbildung, zum Tatort eines Mordes gerufen: In einem Weinberg mitten in der Provence wurde ein Mann mit einer Schrotflinte erschossen.
Während Lilou versucht, die Identität des Toten zu klären, entdeckt ihre Freundin Claire im Geheimfach eines antiken Schreibtischs den Kaufvertrag für ein Château aus dem Jahr 1933. Seltsamerweise scheint es das Château aber gar nicht zu geben, und auch zu seinem angeblichen Besitzer finden sich keinerlei Einträge. Als Lilou feststellt, um wen es sich bei dem Ermordeten handelt, ist sie sicher, dass es einen Zusammenhang zwischen ihrem Fall und Claires Entdeckung gibt: Hat der Tote im Weinberg die falschen Fragen gestellt?
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Ein fantastischer, unterhaltsamer Roman, der Frankreich-Liebhaber begeistern wird. Gerade in Zeiten von Corona fühlt man sich von besonders schönen Orten angezogen. Und wenn es dazu noch die Provence ist, ist das Krimierlebnis perfekt. Über die Autorin: Carine Bernard wurde 1964 in Niederösterreich geboren und lebt mit ihrem Mann in der Nähe von Düsseldorf. Sie hat ein Faible für Frankreich und erkundet Land und Leute am liebsten entlang kleiner Nebenstraßen mit dem Campingbus. Die Provence mit ihren malerischen Dörfern und der vorzüglichen Küche ist dabei schon seit Jahren ihr liebstes Ziel.

Mittwoch, 31. März 2021

Durch die Tore des Todes

Abbildung: Hoffmann und Campe

Martin Michaud "Durch die Tore des Todes", Hoffmann und Campe Verlag, 450 Seiten, 16,90 EUR, ISBN 978-3-455-01079-4    Neues vom kanadischen Meister des Thrillers -- Als der Kopf eines hohen Beamten der Polizei von Montreal gefunden wird, muss Victor Lessard in einem heiklen Fall ermitteln, denn Verdächtige gibt es genug – und nicht zuletzt in den eigenen Reihen. Ausgerechnet als Sergent-Détective Victor Lessard während der Abwesenheit seines Vorgesetzten vertretungsweise die Mordkommission von Montreal leitet, wird im Müll der Kopf eines hochrangigen Polizeibeamten gefunden, für den Lessard früher einmal gearbeitet hat. Nun müssen Lessard und seine Partnerin Jacinthe Taillon ermitteln – und zwar so schnell wie möglich, denn der Mörder hat einen Brief hinterlassen, in dem er nicht nur Philosophen zitiert, sondern auch ankündigt, dass weitere Köpfe rollen werden.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Neben der eigentlichen Handlung erfährt der Leser die Leserin viel über rechte Gewalt in der heutigen Zeit. Spannend, unterhaltsam und informativ geschrieben. Über den Schriftsteller: Martin Michaud hat als Musiker und Anwalt gearbeitet, bevor er zu schreiben begann. Heute ist er einer der erfolgreichsten Krimi-Autoren Kanadas. Seine Reihe Mord in Montreal wurde mit zahlreichen Preisen ausgezeichnet, darunter der Arthur Ellis Award und der Prix Saint-Pacôme für Kiriminallitertaur. Martin Michaud lebt in Montreal.

Unser Internet-Tipp: https://hoffmann-und-campe.de/

175 Jahre Droemer Knaur

Abbildungen: Droemer Knaur

Anders de la Motte "Bluteiche", Droemer Verlag,
432 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-426-30743-4    In der Walpurgisnacht 1985 wird ein 16jähriges Mädchen im Wald neben einem Schloss in Österlen ermordet. Alles wirkt, als habe man sie bei einem Ritual geopfert. Ihr Stiefbruder wird schließlich für die Tat verurteilt, und kurz darauf verschwindet die ganze Familie spurlos. Im Frühling 2019 zieht die Ärztin Thea Lind im Schloss ein. Nachdem sie einen seltsamen Fund in einer uralten Eiche gemacht hat, steigt ihre Faszination für die Tragödie aus der Vergangenheit, die sich direkt neben ihrem neuen Zuhause zutrug. Je mehr Ähnlichkeiten sie zwischen der Kindheit des getöteten Mädchens und ihrer eigenen schmerzhaften Vergangenheit entdeckt, desto mehr ist sie überzeugt davon, dass die Wahrheit über diese Nacht nie ans Licht kam. Und dass der Frühling 1985 vielleicht mehr Opfer gefordert hat.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: ... de la Motte schafft es immer wieder erneut mit überraschenden Wendungen seine Leserschaft zu überzeugen. Auch dieser Roman passt sich hervorragend in das Schema des beliebten Autoren an. Eine sehr dicht und spannend geschriebene Handlung. Über den Autoren: Anders de la Motte, geboren 1971, arbeitete mehrere Jahre als Polizist in Stockholm und in der Security-Branche, bevor er Schriftsteller wurde. 2010 erhielt er für sein Debüt "Game" den Preis der Schwedischen Akademie der Krimiautoren. Sein Roman "UltiMatum" wurde 2015 als bester schwedischer Kriminalroman ausgezeichnet. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Malmö.

Unser Internet-Tipp: https://www.droemer-knaur.de/

Ursula Poznanski "Vanitas - Rot wie Feuer", Knaur Verlag, 400 Seiten, 16,99 EUR, ISBN 978-3-426-22688-9    Ihre Verfolger haben sie in Wien aufgespürt. Die österreichische Polizei sucht sie in Zusammenhang mit einem Mordfall. Völlig auf sich allein gestellt tritt Blumenhändlerin Carolin die Flucht nach vorne an: Sie fährt nach Frankfurt, in die Hochburg ihrer Feinde, in die Höhle des Löwen. Für sie die gefährlichste Stadt der Welt, aber auch die, in der man sie zuletzt vermuten würde. Und gleichzeitig der einzige Ort, an dem sie die Chance sieht, ihrem Alptraum ein Ende zu setzen.
Ausgerüstet mit ihrem Wissen über den russischen Karpin-Clan, über Schwächen, Gewohnheiten und alte Feindschaften ihrer Gegner, beginnt Carolin, Fallen zu stellen und ein Netz aus Intrigen zu weben. Schon bald zieht sie eine blutige Spur durch Frankfurt - nur leider scheint es, als wäre ihre Rückkehr doch nicht unentdeckt geblieben.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Auch wenn viel Blut fließt, ein lesenswerter spannender Roman, in der stellenweise richtig die Post abgeht. Über die Autorin: Ursula Poznanski wurde 1968 in Wien geboren, wo sie mit ihrer Familie auch heute lebt. Die ehemalige Medizin-Journalistin ist eine der erfolgreichsten Autorinnen deutscher Sprache: Mit ihren Jugendbüchern (zuletzt "Erebos 2") steht sie Jahr für Jahr ganz oben auf den Bestsellerlisten, ihre Thriller für Erwachsene erfreuen sich ebenso großer Beliebtheit. Nun hat sie eine der ungewöhnlichsten Heldinnen der Kriminalliteratur geschaffen – eine Blumenhändlerin mit dunkler Vergangenheit.

Höllenkind

Abbildung: Knaur

Veit Etzold "Höllenkind", Knaur Verlag, 368 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-426-52409-1    Es ist ein einmaliges Ereignis für den Vatikan und ganz Rom: die Verbindung der alten römischen Adelsfamilien Sforza und Visconti durch eine prunkvolle Hochzeit in der Sixtinischen Kapelle. Doch plötzlich krümmt sich die Braut vor Schmerz, und auf ihrem strahlend weißen Hochzeitskleid erblühen große rote Flecke. Bevor irgendjemand eingreifen kann, bricht sie tot zusammen. Der zuständige Ermittler des Vatikans, Commendatore Adami, ahnt, dass es nicht bei diesem einen außergewöhnlichen Mord bleiben wird. Und dass er allein nicht weiterkommt. In Rom kursiert schon länger der Name einer Patho-Psychologin, die bereits in einen Fall von Satanismus involviert gewesen war: Clara Vidalis vom LKA Berlin.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Ein toller, stellenweise blutrünstiger Roman für Schnellleser und solche, die es werden möchten. Äußert spannend und empfehlenswert. Über den Autoren: Prof. Dr. Veit Etzold, geboren 1973 in Bremen, ist Autor von neun Spiegel-Bestsellern und gefragter Keynote-Speaker. Veit Etzold versteht es, komplexe Themen unterhaltsam und spannend aufzubereiten und zu einzigartigen Thrillern zu verarbeiten. Als Experte für Strategie und Storytelling hat er bereits zahlreiche internationale Unternehmen beraten. Er ist u. a. Mitglied der Atlantikbrücke und Global Bridges und lehrt zudem seit 2018 als Professor für Wirtschaftswissenschaften.

Unser Internet-Tipp: https://www.droemer-knaur.de/

Tristan - Lebensfreude pur

Abbildung: Isolde Records

Tristan "What Could Possibly Go Wrong", CD erscheint bei Isolde Records (EAN 8718403115857330).    
Dieses Album ist bereits das sechste Kapitel in Tristans ziemlich produktivem Musikleben.14 frische neue Kompositionen; persönlich, gefühlvoll und energisch, aber ohne den 'Tristan-Sound' zu verlieren. Seit wir vor 7 Jahren angefangen haben, sind unser Publikum, die positiven Reaktionen und die umfangreichen Touren im In- und Ausland von Jahr zu Jahr gewachsen. Wir wollten diese positive Stimmung auf unserem neuen Album vermitteln. Tristans Musik lässt sich am besten als „Vintage Acid Jazz-Musik zum Wohlfühlen“ mit der Energie, Stimmung und dem Klang von heute beschreiben, die von einigen der besten Pop- / Jazzmusiker aus Europa aufgeführt wird. Funky Gitarren, Fender Rhodes und Synth Sounds und eine Rhythmusgruppe, die schon lange zusammen spielt. All dies gibt Sängerin Jaycilee das solide Fundament, auf dem ihre schöne, warme, seelenvolle Stimme strahlen kann. Die Musik bringt Sie direkt zurück zu diesem verrückten Sound der siebziger Jahre. Tristan erinnert an Bands wie Tower of Power, Snarky Puppy und klassische Acid Jazz Acts wie Incognito und die Brand New Heavies. Alle drehen sich um die „High Energy Grooves“. Aber die Qualität der Arrangements und Kompositionen macht Tristan zu einer einzigartigen Formation.
Köllefornia meint:    Ein Silberling der richtig gute Laune macht. Die niederländische R & B-Band "Tristan" überzeugt mit ihrer aktuellen Neuerscheinung auf ganzer Linie. 14 neue Songs voll positiver Energie, die in keinem Plattenschrank fehlen sollte. Ein durchweg erfreuliches Album.

Unser Internet-Tipp: https://tristanmusic.com/

Samstag, 27. März 2021

Der Libanese

Abbildung: Heyne

Clemens Murath "Der Libanese", Heyne Verlag,
480 Seiten, 16,- EUR, ISBN 978-3-453-27283-5    Frank Bosman führt mit seinem Team vom LKA einen ziemlich hoffnungslosen Kampf gegen Arslan Aziz, den Kopf einer libanesischen Großfamilie, die das Drogengeschäft in Berlin weitgehend kontrolliert. Als die albanische Mafia aggressiv auf den Markt drängt und Arslans Bruder Tarik einen Konkurrenten ermordet, sieht Bosman die Chance, den ganzen Clan zur Strecke zu bringen. Doch die Festnahme endet blutig, und Bosman kommt schwer unter die Räder. Nicht nur hat er die internen Ermittlungen wegen der tödlichen Schießerei am Bein, sondern er muss sich einer blutjungen Augenzeugin erwehren, die ihn jederzeit in den Knast bringen kann. Als wäre das noch nicht genug, stellt sich heraus, dass sein Schwager Harry, ein windiger Filmproduzent, in den Fall verwickelt ist. Er schuldet Aziz eine Menge Geld, das er nicht zurückzahlen kann.
Köllefornia informiert:    Über das Buch: Oh, da kommen aber ganz tolle Romane auf uns zu, wenn das sein Erster war. Überzeugend und gut geschrieben, nimmt uns der Autor mit auf einer aktuellen Reise in ein Milieu, was man so nur aus der Presse kennt. Sehr empfehlenswert. Über den Autoren: Clemens Murath lebt in Berlin und hat über dreißig verfilmte und mehrfach ausgezeichnete Drehbücher geschrieben (Deutscher Drehbuchpreis für "Im Schatten des Jaguar", Grimme-Preis Nominierung für "Es ist nicht vorbei"). "Der Libanese" ist sein erster Roman, eine Fortsetzung bereits in Arbeit.