Dienstag, 21. August 2018

4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge

Abbildung: Scherz

Erin Kelly "Vier.Zwei.Eins. - 4 Menschen, 2 Wahrheiten, 1 Lüge", Scherz Verlag, 480 Seiten, 14,99 EUR, ISBN 978-3-651-02571-4    Am Anfang stand der Betrug. Es folgte die Lüge. Dann war es nur noch Feigheit. Und keiner hatte die leiseste Ahnung, in welche Katastrophe uns das alle führen würde. Im Sommer 1999 erleben Kit und Laura eine totale Sonnenfinsternis in Cornwall. Beide sind jung und verliebt, sie sind fest davon überzeugt, dass sie noch viele solche Naturereignisse gemeinsam beobachten werden.

Im fahlen Dämmerlicht danach, als sich der Schatten auflöst, glaubt Laura etwas gesehen zu haben. Eine brutale Vergewaltigung. Doch der Mann bestreitet alles. Die Frau schweigt. Seine Aussage gegen die von Laura.
Monate nach der Gerichtsverhandlung steht die Frau plötzlich vor Lauras und Kits Tür. Schleicht sich auf merkwürdige Weise in ihr Leben. Nur Kit scheint zu sehen, was Beth Taylor wirklich ist: eine Bedrohung.

15 Jahre später leben Laura und Kit unter falschem Namen an einem geheimen Ort. Keine Kontakte in die sozialen Medien, kein Eintrag im Telefonbuch, nur gelegentliche Telefonate. Etwas liegt noch immer im Dunklen, Laura fürchtet es, und sie ahnt, dass sie nur einen Teil des Bildes sieht. Doch dann steht Beth Taylor plötzlich vor Lauras Tür. Und jetzt drängt die Wahrheit mit aller Macht ans Licht.


Köllefornia informiert:
    Zum Buch: Was am Anfang ziemlich harmlos beginnt, nimmt von Seite zu Seite richtig Fahrt auf. Ein grandioses Buch, das man nicht übersehen sollte. Voller Spannung und Intelligenz. Zur Autorin: Chris Chibnall und Erin Kelly sind ein Dream-Team. Er ist Drehbuchautor so erfolgreicher Serien wie „Law & Order“, „Doctor Who“ und jetzt auch „Broadchurch“; sie ist eine erfolgreiche Autorin im Bereich der Psychospannung. Gemeinsam haben sie jetzt das Buch zur Serie „Broadchurch“ geschrieben, die in England mit mehr als 10 Millionen Zuschauern ein riesiger Erfolg war. Sie wird in 100 Ländern ausgestrahlt und gewann bei den Specsavers Crime Thriller Awards gleich vier TV Dagger.

Der Widersacher

Abbildung: Matthes & Seitz

Emmanuel Carrère "Der Widersacher", Matthes & Seitz Verlag, 195 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-95757-612-5   
Jean-Claude Romand scheint sein Leben im Griff zu haben. Nachbarn und Bekannte schätzen den erfolgreichen Arzt, seine Bescheidenheit und Intelligenz. Doch plötzlich ermordet er seine Frau und seine beiden kleinen Kinder, seine Eltern und deren Hund. Der Versuch, seine Geliebte und sich selbst zu töten, misslingt, möglicherweise gewollt. Die Ermittlungen der Polizei lassen innerhalb von wenigen Stunden die äußere Fassade einstürzen, dahinter gähnt Leere: Romands Leben ist seit 17 Jahren auf Lügen und Betrug gebaut. "Seine Forscherstelle bei der WHO, Geschäftsreisen, Konferenzen mit hochrangigen Kollegen – all das hatte es nie gegeben." Und niemand hatte je Verdacht geschöpft. Die Nachricht geht durch die Presse und veranlasst Carrère zu seinem ersten Tatsachenroman. Doch nicht die Fakten ziehen ihn in den Bann, sondern die dunklen Triebkräfte dahinter, "der Widersacher". Er schreibt Romand, trifft ihn, wohnt seinem Prozess bei, befragt ehemalige Freunde, versucht zu verstehen. Mit einem schonungslosen Blick für die Abgründe unserer Psyche und die Rolle des Sprechens und Schweigens zeigt Emmanuel Carrère die Zerbrechlichkeit unserer sozialen Maske – in einer direkten, rohen Sprache, die seine eigene Fassungslosigkeit spürbar macht und von Claudia Hamm für die Neuausgabe kongenial ins Deutsche übertragen wurde.
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Ein eindrucksvoller wahrhaftiger Roman. Denn alles was der Autor hier beschreibt, hat es wirklich gegeben. Unvorstellbar das jemand so lange seine richtige Identität vertuschen kann. Super geschrieben. Zum Autoren: Emmanuel Carrère, 1957 in Paris geboren, lebt als Schriftsteller, Regisseur, Produzent und Drehbuchautor in Paris. Er veröffentlichte seit 1982 zahlreiche Romane. Für "Limonow" wurde er 2011 mit dem Prix Renaudot und dem Prix de la langue française ausgezeichnet. 2014 erhielt er den Prix littéraire du journal Le Monde. Sein wegweisendes Werk wird in mehr als 30 Sprachen übersetzt, bei Matthes & Seitz Berlin erschienen bislang die Romane "Limonow", "Alles ist wahr", "Das Reich Gottes", "Ein russischer Roman", "Der Widersacher" und die Reportage "Brief an eine Zoowärterin aus Calais".

rororo mit aktuellem Lesestoff

Abbildungen: Rowohlt

Matthew J. Arlidge "D.I. Helen Grace: Blinder Hass", rororo, 368 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-499-27370-4    Morgens um sieben entdeckt D.I. Helen Grace eine tote Frau auf der Straße. Doch sie ist kein Unfallopfer: Die junge Mutter wurde aus nächster Nähe erschossen. Zwei Stunden später wird ein Ladenbesitzer mit vorgehaltener Waffe gezwungen, sein Geschäft zu schließen. Noch bevor die Polizei ihm zur Hilfe eilen kann, fallen Schüsse. Ein Rachefeldzug? Zwei junge Mörder terrorisieren Southampton, und sie scheinen wahllos zu töten. Für D.I. Helen Grace ein Wettlauf gegen die Zeit. Sie muss herausfinden, was die Killer antreibt, um weitere Opfer zu verhindern.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Mit diesem Buch in der Hand kann man die Nacht schlaflos verbringen. Spannung pur. Zum Autoren: Matthew J. Arlidge hat fünfzehn Jahre lang als Drehbuchautor für die BBC gearbeitet. Inzwischen betreibt er eine eigene unabhängige Produktionsfirma, die vor allem auf Krimiserien spezialisiert ist. Der Auftakt der Helen-Grace-Reihe "Einer lebt, einer stirbt" war in England das erfolgreichste Debüt 2014, die Reihe erscheint in 30 Ländern.


Lisa Gardner "Das zweite Opfer", rororo,
448 Seiten, 9,99 EUR, ISBN 978-3-499-27479-4    Ich bin auf der Suche nach einem kleinen Mädchen. Ich muss sie retten. Aber vielleicht gibt es sie gar nicht … Eigentlich hätte Nicky Frank den Autounfall nicht überleben dürfen. Doch ein Gedanke verleiht ihr die Kraft der Verzweiflung: Vero. Wurde das Mädchen beim Aufprall aus dem Wagen geschleudert? Sergeant Wyatt Foster und sein Team finden allerdings keine Spur von einem zweiten Opfer. Die Ermittler stehen vor einem Rätsel: Existiert Vero nur in Nickys Phantasie? Und was hat es mit Nickys angeblicher Hirnverletzung auf sich, zu deren Einzelheiten ihr Ehemann Thomas beharrlich schweigt? Als Wyatt ihn genauer befragen will, ist er plötzlich verschwunden. Das Haus der Franks steht in Flammen. Und dann treffen die Ergebnisse der Spurensicherung ein: Die Fingerabdrücke im Auto gehören zu Veronica Sellers, als Sechsjährige entführt und seit 30 Jahren vermisst.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Hier schreibt die beliebte Autorin einmal etwas verhaltener. Die Leser müssen sich schon ein wenig mehr gedulden, um etwas Licht in dem dunklen Roman zu erhaschen. Trotzdem exzellent geschrieben und ohne Abstriche zu empfehlen. Zur Autorin: Lisa Gardner gehört zu den erfolgreichsten amerikanischen Thrillerautoren der Gegenwart, jeder ihrer Romane schaffte es in die Top Ten. Die Autorin lebt mit ihrer Familie und zwei Hunden in New Hampshire.

Montag, 20. August 2018

Tödliche Gezeiten

Abbildung: Dumont

Isa Maron "Tödliche Gezeiten", Dumont Verlag, 544 Seiten, 12,- EUR, ISBN 978-3-8321-6341-9    In einer ruhigen Amsterdamer Gegend wird ein altes Paar brutal ermordet aufgefunden. Wer ist verantwortlich für diese grausame Tat? Kommissarin Maud Mertens begibt sich auf die Jagd nach dem Schuldigen. Unterdessen zieht es die junge Kriminalistikstudentin Kyra Slagter nach London, wo sie hofft, endlich konkrete Hinweise auf den Verbleib ihrer Schwester zu finden, die vor Jahren verschwunden ist. Doch schnell zeichnet sich ab – es geht um mehr. Die Entführung steht in direkter Verbindung zu einem abscheulichen Verbrechen, das immer weitere Kreise zieht. Die Spuren führen zu einem Netzwerk, in das diverse hochrangige Persönlichkeiten aus Politik und Gesellschaft verstrickt zu sein scheinen, und schließlich zu einem geheimnisvollen Boot, das auf der Nordsee treibt … Wird Kyra Slagter ihre Schwester jemals wiedersehen?
Köllefornia informiert:     Zum Buch: Packend geschriebener Roman, der auch ohne das man die Vorgängerbücher gelesen hat, gut versteht. Absolut lesenswert. Zur Autorin: Isa Maron, geboren 1965, ist Autorin mehrerer erfolgreicher Kriminalromane. Ihr Debüt "Passiespel" wurde 2008 als bester Frauen-Thriller des Jahres ausgezeichnet. Bei DuMont erschienen bislang "Dunkle Flut" (2016), "Kalte Brandung" (2016), "Schwarzes Wasser" (2017) und "Tödliche Gezeiten" (2018) sowie die vier Bände der "Nordsee-Morde".

No Man's Land

Abbildung: Heyne

David Baldacci "No Man's Land", Heyne Verlag, 528 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-453-27161-6    Dreißig Jahre ist es her, dass John Pullers Mutter spurlos verschwand. Der Fall wurde nie aufgeklärt. Doch nun tritt plötzlich eine frühere Freundin der Familie mit einer ungeheuerlichen Behauptung auf: Puller senior hätte damals seine eigene Frau ermordet. Tatsächlich zeigt sich, dass der Beschuldigte in der fraglichen Nacht nicht im Militäreinsatz war, wie stets behauptet, sondern heimlich nach Fort Monroe zurückgekommen ist. Fatal daran: Puller senior ist seit Längerem dement und kann nichts zu seiner Verteidigung vorbringen. Also liegt es an Spezialagent John Puller junior, den Familiennamen reinzuwaschen. Was er nicht weiß: Auf der anderen Seite der USA ist gerade ein Schwerverbrecher aus dem Gefängnis freigekommen. Auch ihn zieht es nach Fort Monroe – um finstere Rache zu nehmen für etwas, was ihm vor dreißig Jahren angetan wurde.
Köllefornia informiert:    Zum Buch:
Wieder ein actionreicher rasanter Thriller, der sich fantastisch lesen läßt. Der Autor schafft es immer wieder sich auf ein neues Abenteuer einzulassen. Lesenswert! Zum Autoren: David Baldacci, geboren 1960 in Virginia, arbeitete lange Jahre als Strafverteidiger und Wirtschaftsjurist in Washington, bevor er sich ganz dem Schreiben widmete. Sämtliche Thriller von ihm landeten auf der New-York-Times-Bestsellerliste. Mit über 130 Millionen verkauften Büchern in 80 Ländern zählt er zu den weltweit beliebtesten Autoren.

Drei hervorragende Bücher von Droemer Knaur

Abbildungen: Droemer Knaur

Tanjev Schultz "NSU", Droemer Verlag, 576 Seiten, 26,99 EUR, ISBN 978-3-426-27628-0    Jahrelang lebten Uwe Böhnhardt, Uwe Mundlos und Beate Zschäpe im Untergrund. Jahrelang raubten und mordeten die Terroristen, ohne gestoppt zu werden. Jahrelang hatten die Behörden keine Ahnung von dieser beispiellosen Mordserie einer nationalsozialistischen Terrorzelle. Wie war das möglich? Diese Frage bleibt brisant, auch und gerade nach dem Urteil im NSU-Prozess. Tanjev Schultz, der jahrelang für die Süddeutsche Zeitung über Innere Sicherheit und auch den NSU-Prozess berichtet hat und nun Professor an der Universität Mainz ist, erzählt die Geschichte des "Nationalsozialistischen Untergrunds" (NSU) als erschütternde Kriminalgeschichte eines staatlichen
Organversagens. Sein dramatischer Blick in die Abgründe der rechten Szene – und der deutschen Behörden – stützt sich auf die Auswertung von Tausenden Aktenseiten, Hunderten Zeugenaussagen und auf jahrelange eigene Recherchen.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein wichtiges Buch das alles beleuchtet. Möge später niemand sagen, das er es nicht wissen konnte. Unbedingt lesen. Es müssen sofortige Lehren aus diesem Kapitel Zeitgeschichte gezogen werden.  Zum Autoren: Tanjev Schultz ist Professor für Journalismus an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz. Er war viele Jahre Redakteur der Süddeutschen Zeitung und berichtete u.a. über Innere Sicherheit und Geheimdienste, über den NSU-Prozess und die NSU-Untersuchungsausschüsse. Seine Arbeiten wurden mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Goethe-Medienpreis und dem Universitas-Preis für Wissenschaftsjournalismus.

Daniel Holbe "Blutwette", Knaur Verlag, 400 Seiten, 10,99 EUR, ISBN 978-3-426-52084-0    Frankfurt heute: Ein Sportler hat Selbstmord begangen. Scheinbar genoss er einen tadellosen Ruf, doch hinter der glänzenden Fassade tut sich nach seinem Ableben ein Abgrund auf: Drogen, Glücksspiel, hohe Schulden und eine bevorstehende Trennung. Julia Durant möchte diesen neuen Erkenntnissen auf den Grund gehen, doch ständig werden ihr Steine in den Weg gelegt. Durch Zufall stößt sie auf einen Mord, der Jahre zuvor an einer Südeuropäerin begangen wurde, bei der Sein und äußerer Schein auch weit auseinanderzuklaffen schienen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen den beiden Toten? Und was hat die beiden verbunden?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Und wieder trifft Holbe mit seinem spannungsgeladenen Krimi wieder voll ins Schwarze. Toll geschrieben. Zum Autoren: Daniel Holbe, Jahrgang 1976, lebt mit seiner Familie in der Wetterau unweit von Frankfurt. Insbesondere Krimis rund um Frankfurt und Hessen faszinieren den lesebegeisterten Daniel Holbe schon seit geraumer Zeit. So wurde er Andreas-Franz-Fan - und schließlich selbst Autor. „Todesmelodie“, „Tödlicher Absturz“, „Teufelsbande“, „Die Hyäne“, "Der Fänger" und "Kalter Schnitt", in denen er die Figuren des früh verstorbenen Andreas Franz weiterleben ließ, waren Bestseller. Auch seine Kriminalromane "Giftspur" und "Schwarzer Mann" wurden auf Anhieb große Erfolge.

Michael Connelly "Die Verlorene", Droemer Verlag, 448 Seiten, 22,99 EUR, ISBN 978-3-426-28192-5    Harry Bosch, mittlerweile als Privatermittler tätig, soll den Erben des Milliardärs Whitney Vance finden: Der alte Mann hatte als Student ein Verhältnis mit einer Mexikanerin, die er auf Druck seines Vaters verließ, als die junge Frau schwanger wurde. Ein Leben lang hat Vance sich dafür geschämt, nun will er Wiedergutmachung leisten. Es versteht sich, dass kaum einer in seinem Umfeld von dieser Entwicklung begeistert ist. Bosch ist klar, dass er mit äußerster Vorsicht vorgehen muss. Doch kaum hat er erste Erfolge erzielt, erfährt er vom plötzlichen Tod seines Auftraggebers. Für Harry Bosch bedeutet das nur eines: Jetzt erst recht.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ja, dieser Privatermittler hat es voll drauf. Kein Wunder, man kennt ihn ja schon so gut aus den bereits veröffentlichten Büchern. In Amerika gibt es Bosch seit längerem als Filmheld, der schon mehrere Staffeln abgedreht hat. Zum Autoren: Michael Connelly, geboren 1956 in Philadelphia, studierte zunächst Journalismus und Kreatives Schreiben in Florida. Anschließend (ab 1980) arbeitete er für verschiedene Zeitungen in Fort Lauderdale und Daytona Beach, wo er sich auf Polizeireportagen spezialisierte. Nachdem 1986 eine seiner Reportagen für den Pulitzer Preis nominiert worden war, wechselte er als Polizeireporter zur "Los Angeles Times". Für sein Thrillerdebüt, "Schwarzes Echo", den ersten Band der Harry-Bosch-Serie, erhielt er 1992 auf Anhieb den Edgar Award, den renommiertesten amerikanischen Krimipreis. Zahlreiche Bestseller folgten, die ihn zum erfolgreichen Thrillerautor der USA machten.

Jenseits von Wut

Abbildung: Grafit


Lucie Flebbe "Jenseits von Wut", Grafit Verlag, 309 Seiten , 12,- EUR, ISBN 978-3-89425-587-9    Knall auf Fall steht Edith "Eddie" Beelitz mit ihrer kleinen Tochter Lotti auf der Straße: Ehemann Philipp war eindeutig die falsche Wahl. Weil bei der Bochumer Polizei Personalnotstand herrscht, kann Eddie kurzfristig in ihren ungeliebten Beruf zurückkehren, und das sogar in Teilzeit bei den Mordermittlern. Die haben gut zu tun: Vor dem Jobcenter liegt die Leiche der arbeitssuchenden Ronja Bleier - sie wurde brutal erschlagen. Eddie, die gehofft hatte, nur Schreibarbeiten übernehmen zu müssen, ist überfordert. Wie soll ausgerechnet sie dabei helfen, einen Mord aufzuklären?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Sympathisch das die Handlung im Ruhrpott spielt. Eine bodenständige schnörkellose Autorensprache untermauert das ganze. Und ganz nebenbei lernt man noch etwas fürs Leben. Zur Autorin: Lucie Flebbe kam 1977 in Hameln zur Welt. Sie ist Physiotherapeutin und lebt mit Mann und Kindern in Bad Pyrmont. Mit ihrem Krimidebüt "Der 13. Brief" mischte sie 2008 die deutsche Krimiszene auf. Folgerichtig wurde sie mit dem Friedrich-Glauser-Preis als beste Newcomerin in der Sparte "Romandebüt" ausgezeichnet.