Freitag, 18. Mai 2018

Spannung pur aus dem Blanvalet Verlag

Abbildungen: Blanvalet

Sophie Bonnet "Provenzalische Schuld", Blanvalet Verlag, 336 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7645-0644-5    Es ist November in Südfrankreich. Die Olivenernte hat begonnen, die Tage sind noch angenehm warm. Da erschüttern zwei mysteriöse Morde die Hochprovence. Weit entfernt von Sainte-Valérie, wo sich Pierre Durand auf den gemeinsamen Urlaub mit seiner Freundin Charlotte freut. Doch als Nanette Rozier, die Frau des Bürgermeisters, spurlos verschwindet, ist an Erholung nicht mehr zu denken. Bald wird Arnaud Rozier verdächtigt und bittet seinen Chef de police um Hilfe. Pierre Durand folgt der Spur der Vermissten in die provenzalischen Berge bei Sisteron und begibt sich damit selbst in höchste Lebensgefahr.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein herrliches Buch, in dem die Autorin die Landschaft sowie die Handlung hervorragend beschreibt. Nebenher verrät sie noch einiges Wissenswerte aus der provenzalischen Küche. Zur Autorin: Sophie Bonnet ist das Pseudonym einer erfolgreichen deutschen Bestseller-Autorin. Sie veröffentlichte bereits mehrere Spannungsromane in deutschen und internationalen Verlagen. Der Frankreich-Krimi "Provenzalische Verwicklungen" ist ihr erstes Werk, in das sie ihre beiden großen Leidenschaften miteinbezieht: die französische Küche und ihre Vorliebe für die Provence, die sie beinahe jährlich bereist. Die Autorin lebt mit ihrer Familie in Hamburg.

Ingar Johnsrud "Der Bote", Blanvalet Verlag, 544 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7645-0588-2    In einer Villa in einem reichen Vorort Oslos wird die Leiche eines kürzlich verstorbenen Mannes gefunden. Von der Bewohnerin des Hauses, einer alten Witwe, fehlt jede Spur. Der Tote wird als ihr Sohn identifiziert – der vor zwanzig Jahren bei einem Militäreinsatz ums Leben kam. Kurz darauf entdeckt man in einem Abwasserschacht am anderen Ende der Stadt eine zweite Leiche. Der Körper des unbekannten Mannes weist schwere Folterspuren auf. Hauptkommissar Fredrik Beier glaubt an eine Verbindung zwischen den beiden Fällen, doch irgendjemand scheint verhindern zu wollen, dass diese ans Licht kommt – Akten werden gesperrt, Beweismittel verschwinden.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Wer das Vorgängerbuch "Der Hirte" des Autors nicht kennt, sei geraten sich dieses zuallererst zu Gemüte zu führen. Erst dann erleichtert es einen mühelosen Einstieg in Band zwei dieser geplanten Trilogie. Fantastisch recherchiert und fesselnd niedergeschrieben. Ein skandinavischer Autor, den man sich unbedingt merken sollte. Zum Autoren: Ingar Johnsrud, Jahrgang 1974, wuchs in Holmestrand auf. Er studierte Film- und Medienwissenschaften und arbeitete fünfzehn Jahre als Journalist bei einem der größten norwegischen Medienunternehmen. Sein erster Thriller "Der Hirte", wurde als bestes Krimidebüt für den Maurits Hansen Prisen nominiert und eroberte international die Bestsellerlisten.