Freitag, 30. März 2018

Naturschutz und Profitgier

Abbildung: Tropen

Laline Paull "Das Eis", Tropen Verlag, 448 Seiten, 22,- EUR, ISBN 978-3-608-50352-4    Die Eisdecke in der Arktis schmilzt unaufhörlich. Raffgierige Unternehmen wittern ihre Chance und wetteifern um einen Platz im ewigen Eis. Als ein Kreuzfahrtschiff im arktischen Wasser eine Leiche entdeckt, ist schnell klar, um wen es sich handelt: Tom Harding, Polarforscher und einer der besten Kenner der Arktis, der drei Jahre zuvor nach einem Unfall im Eis verschwand. Der Letzte, der ihn lebend gesehen hat, ist sein bester Freund und Geschäftspartner Sean Cawson. Die Männer planten gemeinsam die Eröffnung einer exklusiven arktischen Lodge, die sich gleichzeitig dem Schutz des Nordmeers verpflichtete. Als die Untersuchungen zu Hardings Tod beginnen, wächst der Druck auf Cawson. Waren ihre Vorstellungen von Naturschutz und Profitgier letztlich doch zu verschieden?
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Ein sehr aktueller Roman, der nebenbei auf eine kaum noch zu stoppende Umweltkatastrophe mahnend hinweist. Hier verschmelzen Spannung und Kritik zu einem gut gelungenen Roman. Bravo. Zur Autorin: Laline Paull, studierte Englisch und Theaterwissenschaften in Oxford, Los Angeles und London, wo sie auch für das Royal National Theatre tätig war. Sie lebt mit ihrer Familie in England. Nach dem großen Erfolg von "Die Bienen" ist nun auch ihr zweiter Roman, "Das Eis", bei Tropen.