Dienstag, 20. März 2018

Blutmond

Abbildung: Riverfield

Thomas Vaucher „Blutmond“, Riverfield Verlag, 352 Seiten, 20,- EUR, ISBN 978-3-9524906-0-0    Richard Winter hat sein Leben wieder im Griff: Sein letzter Fall um den "Harlekin"-Serienkiller hat Wellen geschlagen, man kennt und engagiert ihn für Aufgaben, die die konventionellen Grenzen überschreiten: Okkultes, Unerklärliches, vor allem aber Scharlatanerie. Er hat Erfolg damit - auch wenn überwiegend leichtgläubige Damen und Esoteriker seine Kunden sind. Doch dann wird er ins ostfriesische Dorum eingeladen, hochoffiziell: Die Polizei kommt bei einer mysteriösen Mordserie nicht weiter, man benötigt seine Hilfe. Drei brutal erschlagene Menschen, alle aus einer einzigen Straße, alle jeweils in Vollmondnächten getötet.
Als er mit seinen Ermittlungen beginnt, stellt Winter erstaunt fest, dass die Menschen im Ort ihn boykottieren, dass er auf eine Mauer des Schweigens trifft. Aber der nächste Vollmond nähert sich bereits, und die Alteingesessenen haben nicht mit Winters Hartnäckigkeit gerechnet. Er recherchiert immer weiter, schält Schicht um Schicht ein dunkles Geheimnis aus - und begreift viel zu spät, dass er Teil eines mörderischen Spiels geworden ist.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Der Schriftsteller punktet mit seinem unverwechselbaren Schreibstil. Es macht richtig Spaß seine Bücher zu lesen. Er gehört ganz oben in die Liga erfolgreicher Thrillerautoren. Zum Autoren: Thomas Vaucher (37) ist Autor, Musiker und Lehrer. "Blutmond" ist nach "Die Akte Harlekin" sein zweiter Thriller im Riverfield Verlag. Er lebt mit seiner Familie in der Nähe von Freiburg in der Schweiz.