Donnerstag, 1. März 2018

Am Ende bist du still

Abbildung Haymon

Herbert Dutzler "Am Ende bist du still", Haymon Verlag, 312 Seiten, 19,90 EUR, ISBN 978-3-7099-3418-0    Sabine kann es nicht mehr ertragen. Ihre Mutter, die sie aus falsch verstandener Liebe ständig überwacht und bevormundet. Die ihr vorschreibt, was sie zu tun, zu fühlen, zu denken hat. Selbst als Sabine ausgezogen ist, ist ihre Mutter immer präsent, sie kann ihrem Bannkreis nicht entfliehen. Bis Sabine schließlich nur noch einen einzigen möglichen Ausweg sieht: Sie muss sich befreien. Ihre Mutter muss sterben.
Köllefornia informiert:    Zum Buch: Sehr gut geschriebener Roman mit psychologischer Tiefenwirkung. Die Charaktere werden fabelhaft beschrieben. Sehr spannend aufgebaut und mit einer dicken Überraschung am Ende des Romans. Vorsicht beim Lesen, Suchtgefahr. Zum Autoren: Herbert Dutzler, geboren 1958, lebt in Schwanenstadt – und ist mit seinen Krimis um den liebenswürdigen Altausseer Polizisten Gasperlmaier Autor einer der erfolgreichsten österreichischen Krimiserien. Bisher erschienen bei HAYMONtb die ersten fünf Fälle: "Letzter Kirtag" (2011), "Letzter Gipfel" (2012), "Letzte Bootsfahrt" (2013), "Letzter Saibling" (2014) sowie zuletzt "Letzter Applaus" (2015). Mit "Bär im Bierkrug, Gott und Teufel" (2015) legte Herbert Dutzler außerdem einen Band mit Krimikurzgeschichten vor. Nach seinem letzten Kriminalroman "Die Einsamkeit des Bösen", der im August 2016 erschien ist, dürfen sich nun wieder alle Gasperlmaier-Fans freuen: Mit seinem Krimi "Letzter Fasching" (2017) setzt Herbert Dutzler die Erfolgsserie rund um den sympathischen Inspektor Gasperlmaier fort. Dutzler zeigt mit seinem neuesten Kriminalroman "Am Ende bist du still" (2018), dass er mittlerweile zur Riege der großen deutschsprachigen Krimi-Autoren zählt.