Dienstag, 9. Januar 2018

Mary Bauermeister – Momento Mary

Abbildung: Deutscher Kunstverlag

"Mary Bauermeister – Momento Mary", Deutscher Kunstverlag, 56 Seiten mit 25 farbigen und 5 schwarzweißen Abbildungen, 19 x 25 cm, Hardcover, 19,90 EUR, ISBN: 978-3-422-07449-1    Ausgewählte Werke von Mary Bauermeister (*1934) aus den Jahren 1958 bis heute. Bauermeister gilt inzwischen als eine der zentralen deutschen Nachkriegskünstlerinnen. Spätestens zu Beginn der 60er Jahre etablierte sich Bauermeister mit ihrem Umzug nach New York und durch Ankäufe renommierter Museen als internationale Künstlerin. Ihre Arbeiten befinden sich unter anderem im Guggenheim Museum und im Museum of Modern Art in New York sowie dem Museum Ludwig in Köln. Unter den Exponaten sind sowohl frühe raumgreifende Installationen wie „Howevercall“ (1964), ihre charakteristischen Steinwirbel, die mikrokosmischen Linsenkästen sowie in der Tradition der Arte Povera stehende Licht- und Flickentücher. Organische Werkstoffe verbindet sie mit gefundenen oder konstruierten Elementen zu intuitiven Arrangements und geometrischen Formationen. Sie war Mitbegründerin der FLUXUS-Bewegung. Konzerte mit experimenteller Musik, Ausstellungen und Performances wurden in ihrem Kölner Atelier veranstaltet – bald ein Treffpunkt für Künstler wie Nam June Paik, John Cage, Merce Cunningham und Günther Uecker.
Köllefornia informiert: Eine Künstlerin, mit der sich Kunstliebhaber unbedingt beschäftigen sollten. Ihre Bilder, Objekte und Installationen gehören zur Fluxusbewegung ebenso, wie das Werk von Joseph Beuys.