Mittwoch, 22. Februar 2017

Alexandra Lehmler - Sans Mots

Abbildung: JAZZNARTS

Die Inspiration zu dem neuen Werk entstand durch die unterschiedliche Konstellation an Künstlern. Lehmler hatte die Chance Franck Tortiller, Patrice Héral und Herbert Joos im Rahmen eines Konzerts des Orchester National de Jazz in Paris zu erleben und war sofort begeistert. Das Resultat: Die Saxophonisten engagierte die Musiker selbst für ein Konzert. „Ich wollte schon eine lange Zeit mit Patrice, Franck und Herbert Musik machen. Mit dem neuen Album konnte ich mir also einen kleinen Wunsch erfüllen, als wir begannen zu proben herrschte auch direkt eine magische Stimmung und alle waren von dem finalen Resultat begeistert.“ Der französische Vibraphonist Franck Tortiller ist neben dem ebenfalls aus Frankreich stammende Perkussionist Patrice Héral weit über die Landesgrenzen hinaus bekannt, ersterer sogar als Leiter des Orchestre National de Jazz. Als besonderer Gast ist Herbert Joos an der Trompete zu hören. Bereits seit über 50 Jahren prägt der Trompeter das internationalen Jazzparkett und wird in diesem Jahr ebenfalls für sein musikalisches Lebenswerk durch das Land Baden-Württemberg ausgezeichnet. Ein Künstler der ebenfalls zur absoluten Spitzgruppe der europäischen Jazzkomponisten zählt. Ergänzt wird das Quintett noch durch Matthias Debus am Bass. Einer der rührigsten und aktivsten Musiker des Rhein-Neckar-Deltas und außerdem noch der Ehemann von Lehmler. Viele der Stücke auf Sans Mots stammen ebenfalls aus der Feder des Bassisten.
Köllefornia informiert: Am 24. Februar erscheint das neue Album von Alexandra Lehmler - Sans Mots auf CD.