Freitag, 17. Juni 2016

Hatje Cantz und Frauen auf Bäume

Abbildung: Hatje Cantz

"Frauen auf Bäumen", Hatje Cantz Verlag, 112 Seiten, 15,- EUR, ISBN 978-3-7757-4167-5     Hrsg. Jochen Raiß, Text von Jochen Raiß, Gestaltung von Gabriele Sabolewski, Deutsch / Englisch, gebunden.
"Ich verstehe nicht, wie man an einem Baum vorübergehen kann, ohne glücklich zu sein", heißt es in Fjodor Dostojewskis Roman "Der Idiot". Und vielleicht erklärt dieser Ausspruch auch ein wenig das zwischen den 1920er- und 1950er-Jahren beliebte, aber bislang in keinem Buch thematisierte Motiv von Frauen auf Bäumen, die der begeisterte Sammler Jochen Raiß (*1969) auf seinen Flohmarktstreifzügen entdeckt hat. Aus Kisten, in denen sich zahlreiche Momentaufnahmen aus fremden Leben wild zusammengewürfelt befanden, zog er Schwarz-Weiß-Aufnahmen junger Frauen heraus, die in schwindelerregender Höhe ihrem Gegenüber manchmal fast verliebt zulächeln. Die Publikation versammelt die Bildfunde dieses charmanten Genres, die Raiß über die Dauer von 25 Jahren zusammengetragen hat. Ob keck die Beine baumeln lassend, lässig in die Astgabelungen geschmiegt oder sportlich die Baumwipfel erklimmend – jedes Bild hat seine ganz eigene Geschichte, die es zu entdecken gilt. Ein Buch voller Nostalgie.
Köllefornia kommentiert: Ein herrliches Kleinod, diese Sammlung von schwarzweiß Fotografien. Eine hübsche Geschenkidee, für Leute die Fotos und weibliche Wesen mögen.